Druckerdienste - Wer macht was? Druckerdienste - Wer macht was? search

Logistik als betriebilche Querschnittsfunktion

Logistikbegriff

Die Funktion Logistik umfasst sämtliche Tätigkeiten eines Unternehmens der Planung, Steuerung und Ausführung des Transfers von Gütern und Abfällen. Diese Tätigkeiten lassen sich anhand der Haupt- und Teilfunktionen der Logistik konkretisieren. Die Hauptfunktionen der Logistik sind Transport und Lagerung. Daraus lassen sich die Teilfunktionen außerbetrieblicher und innerbetrieblicher Transport sowie physische Lagerung und Lagerhaltung ableiten. Zur Herstellung beziehungsweise Gewährleistung der Transport- und Lagerfähigkeit von Gütern ist zusätzlich eine fünfte Teilfunktion notwendig, welche die Logistikeinheitenbildung benannt wird.   

Logistische Systeme  

Das logistische System wird in die makrologistischen und mikrologistischen Systeme unterteilt. Makrologistische Systeme haben das Verkehrssystem der betreffenden Region zum Gegenstand. Mikrologistische Systeme befassen sich mit den Transport-, Lager- und Umschlagprozessen eines Unternehmens.  Die logistischen Systeme von Industrieunternehmen werden auch als Logistikkette bezeichnet, die folgende einzelne Subsysteme umfasst: Die Beschaffungslogistik beschäftigt sich mit dem Warenzulauf von den Lieferanten bis zu den Betrieben. Die Produktionslogistik befasst sich mit den logistischen Prozessen vom Wareneingang bis zum Warenausgang. Die Distributionslogistik umfasst die Lieferung der Endprodukte an die Kunden. Die Entsorgungslogistik dient der Vorbereitung und Durchführung der Entsorgung.   

Logistikziele  

Zu den Zielen der Logistik gehören die richtigen Materialien, in der richtigen Menge, in der richtigen Qualität, zur richtigen Zeit, am richtigen Ort, zu den richtigen Kosten verfügbar zu haben. Dies ist auch das Ziel der DIALOGISTIKER GmbH. Die Logistikziele lassen sich durch verschiedene Aspekte ableiten. Es spielen nicht nur die Ziele der Unternehmen sondern auch der Kunden eine wichtige Rolle. Einerseits nimmt der Kunde Logistikleistungen wahr, andererseits entstehen für das Unternehmen Logistikkosten.  Zu den Kenngrößen der Logistikleistung gehören Lieferflexibilität, Informationsbereitschaft und Liefertreue. Die Lieferflexibilität umfasst die Fähigkeit auf Änderungen der Kundenwünsche hinsichtlich Spezifikation, Mengen und Terminen einzugehen. Die Informationsbereitschaft erfordert in allen Stadien der Geschäftsabwicklung vorgangs- und produktbezogen zu Auskünften bereit zu sein. Die Liefertreue informiert darüber inwieweit zugesagte, bestätigte und tatsächliche Auftragserfüllungstermine übereinstimmen. Logistikkosten sind Kosten für die Lagerung, Kosten für Wareneingang, Warenausgang und Transport sowie Lenkungs- und Abwicklungskosten.   

Unternehmenslogistik   

Aufgabe der Unternehmenslogistik ist die wirtschaftliche, bedarfsgerechte Herstellung der Verfügbarkeit von Gütern für alle unternehmerischen Leistungsprozesse. Dabei versorgt die Logistik nicht nur den externen Markt, sondern alle unternehmensinternen Leistungsstellen gemäß ihrer Verknüpfung in den unternehmerischen Wertschöpfungsketten.  Innerhalb der Wertschöpfungsketten müssen dazu gestufte materielle Verfügbarkeiten hergestellt werden. Insofern ist Unternehmenslogistik das Management von Versorgungsketten. Letztlich steuert der externe Kunde die gesamte Wertschöpfungskette. Dieser Serviceaspekt, dementsprechend alle im logistischen Netzwerk aufeinanderfolgenden Leistungsträger als Kunden angesehen werden, ist ein weiteres wesentliches Merkmal des logistischen Denkens.  

Logistischer Wettbewerbsvorteil  

Insgesamt ist davon auszugehen, dass die Logistik für die Wettbewerbsfähigkeit von Unternehmungen immer größere Bedeutung bekommt. Dies beruht darauf, dass die Arbeitsteilung auch im internationalen Maßstab weiter voranschreitet. Diese Arbeitsteilung geht mit einer wachsenden Standortteilung der Wertschöpfung einher. Wettbewerb wird immer mehr ein Zeitwettbewerb, nicht nur im Hinblick auf Innovationen, sondern mehr noch im Hinblick auf Lieferzeiten und marktliche Reaktionsfähigkeit. Die Differenzierung der Bedarfe und damit die Variantenvielfalt wird weiter zunehmen. Aus diesen Entwicklungen resultieren immer komplexere Güterflussnetze.

über mich

Herzlich willkommen auf meinem Blog. Hier setzte ich mich mit verschiedenen Druckerdiensten auseinander. Wenn du genauer darüber nachdenkst, dann wird dir auffallen, dass wir ziemlich auf Drucker angewiesen sind, ob im privaten Umfeld, für behördliche Schreiben und auch beruflich. Dabei muss nicht nur Papier bedruckt werden, sondern auch andere Materialien sind gerade im gewerblichen Bereich existenziell. Eine besonders interessante Neuerung im Bereich des Druckens ist der 3D-Druck. Es ist spannend, wie die dreidimensionalen Druckprodukte zustande kommen. Aber wer bietet solche Druckerdienste an? Das, alles rund um das Drucken an sich und Vergleiche zwischen den verschiedenen Dienstleistern kannst du meinen Blog entnehmen.

Suche

Kategorien

blog druckdienstleitungen

Archiv

2017 2018 2019

letzte Posts

Logistik als betriebilche Querschnittsfunktion 8 Mai 2019
Logistikbegriff Die Funktion Logistik umfasst sämtliche Tätigkeiten eines Unternehmens der Planung, Steuerung und Ausführung des Transfers von Gütern

Das Spektrum des Offsetdruckes 25 Januar 2019
Funktionsweise des Offsetdrucks Sowohl druckende als auch nichtdruckende Stellen befinden sich beim Offsetdruck, beispielsweise von der R. Festg

Druckerpatronen online kaufen: leichter geht es nicht 12 November 2018
Druckerpatronen im Laden zu kaufen, kann sehr zeitaufwendig und schwierig sein. Erst einmal muss man den richtigen Laden ausfindig machen. Da nicht je

2019